Home » 1. Mannschaft

Klarer Sieg im Spitzenspiel

28 Februar 2019 Kein Kommentar

Durch einen Dreierpack von Torjäger Benad konnte sich der Traktooor im Spitzenspiel durchsetzen. Am Ende hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können, doch es wurden viele Chancen liegen gelassen. Letztlich war der Sieg gegen die Zweitvertretung vom SV Zeißig verdient.

Zur A-Jugend Spielzeit mussten die Traktoristen in Hoyerswerda gegen den SV Zeißig II antreten. Die Anstoßzeit am Sonntag 10:30Uhr war für viele ungewohnt. Trotz des kurzen Schlafes für einige Faschingsgänger und Partyraketen versammelten sich 15 Mann für die Auswärtsfahrt. Aufgrund von Krankheit konnte Coach Nowakowski nicht dabei sein. Seine Aufgaben wurden auf die Führungsspieler verteilt. Im Vergleich zur Vorwoche bildete Handrik mit Günther die Innenverteidigung. Stewig rückte eins vor um mit C.Meier die Ü60 Doppelsechs zu spielen. Ansonsten begann Schwurack für Krüger auf der linken Außenbahn.
Besonders in den ersten Spielminuten waren die Gastgeber deutlich frischer und wacher. Der Traktooor wurde zunächst in die eigene Hälfte gedrängt und Torhüter Lehmann sowie die gesamte Verteidigung waren sofort gefordert. Nach und nach bekam der Traktooor mehr Spielanteile. Erste Chancen hatte vor allem Benad, der im gegnerischen Hüter zweimal seinen Meister fand. In der 27. Minute sollte dann aber der Führungstreffer fallen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam der Ball über Umwege zu Schwurack. Dieser zog ab und den Abpraller vom Keeper konnte Benad irgendwie ins lange Eck lupfen. Kurz danach ergab sich die riesen Ausgleichschance für Zeißig. Nach einem dicken Abwehrbock war der gegnerische Stürmer frei durch aber konnte Hüter Lehmann nicht überwinden. Später sollte noch einmal Lehmann unsere Farben vor dem Ausgleich bewahren. Doch auch der Traktooor hatte seine Chancen. Nach einer kurzen Eckballvariante traf C.Meier nur die Latte. Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Für den angeschlagenen Hoferichter kam Krüger ins Team und sollte gleich seine Offensivszenen haben. Innerhalb der ersten 20.Minuten des zweiten Durchgangs gab es mehrere Riesenmöglichkeiten das zweite Tor zu machen. Entweder war der letzte Pass zu ungenau oder der Keeper hielt die Hausherren im Spiel. Aber meistens war es die eigene Schludrigkeit. Vor allem eine Szene war bezeichnend. Nach einem eroberten Ball im Mittelfeld bediente Benad den startenden Krüger. Diese lief frei aufs Tor zu, jedoch anstatt selbst abzuschließen, versuchte er quer zu legen, wodurch der Ball geklärt werden konnte. Danach kam eine Drangphase von Zeißig. Zeitweise wurde Malschwitz in der eignen Hälfte eingeschnürt und kam nicht mehr zu eigenen Entlastungsangriffen. Zwar entwickelten sich keine Großchancen, jedoch war die Führung auf der Kippe. In der 76.Minute fiel dann die Vorentscheidung. Der eingewechselte Kloske bediente Benad, der den Ball, am Keeper vorbei, ins rechte Eck beförderte. Nun war auch der Heimelf klar, dass dieses Spiel verloren war. Benad hätte es noch deutlicher machen können, doch scheiterte er am Innenpfosten bzw. verzog frei vorm Keeper. In der 89.Minute sollte er dann aber doch sein drittes Tor machen. Nach einer Balleroberung durch Kloske steckte dieser auf Benad durch, der allen davonlief und in alter Manier die Bude machte. Danach war Schluss und der Sieg eingetütet.

Die Heimelf war aufgrund diverser Abstellungen zum Trainingslager der ersten Mannschaft nicht vollständig. Dadurch ist dieser Sieg zwar verdient aber sollte nicht zu hoch bewertet werden. Dennoch war es spielerisch und vom konditionellen Standpunkt her eine Verbesserung zur vergangenen Partie. Wenn sich nun auch die Chancenauswertung noch steigert, gibt es fast nichts mehr zu meckern. Die Sonntagsspiele gehen nun weiter. Als nächstes gastiert man bei der Zweitvertretung von Crostwitz. Anstoß ist dieses Mal jedoch erst 12:30. Bis dahin Helau nd Alaaf an alle Jecken.

Aufstellung:
Franz Lehmann
Felix Seiler, Thomas Günther, Florian Handrik, Sandy Bolz
Jonas Unger, Robert Stewig, Clemens Meier, Janis Schwurack
Jan Hoferichter, Marco Benad

Auswechslungen:

Stanislav Krüger für Jan Hoferichter (45.Minute)
Daniel Kloske für Jonas Unger (61.Minute)
Marcel Metasch für Clemens Meier (76.Minute)

Tore:
1:0 Marco Benad (27.Min, Janis Schwurack)
2:0 Marco Benad (76.Min, Daniel Kloske)
3:0 Marco Benad (89.Min, Daniel Kloske)

Keine Kommentare möglich.