Home » 1. Mannschaft

Niederlage gegen Aufsteiger

1 November 2018 Kein Kommentar

Bei der eigentlichen Pflichtaufgabe gegen den Aufsteiger SC Kleinhänchen stolperten die Traktoristen gewaltig. Nach einer desaströsen ersten Halbzeit konnte man sich zwar in Hälfte Zwei fangen, doch mit dem Schlusspfiff kassierte man den Treffer zum 2:1 Endstand.

Auf einem sehr gewöhnungsbedürftigen Platz in Kleinhänchen schickt Trainer Nowakowski eine Notelf aufs Feld. Mehrere Spieler fehlten dem Trainer, sodass Akteure der alten Herren aktiviert werden mussten. Zudem nahmen Spieler die egtl. abgesagt haben Anreisen zwischen 300 und 500km in Kauf um die Mannschaft aufzufüllen. Durch diese diversen Umstellungen im Team stimmte absolut nichts in Sachen Zusammenspiel bzw. Defensivverhalten. Vom Anpfiff weg waren die Gastgeber die aktivere, engagiertere und zielstrebigere Mannschaft. Die ersten gefährlichen Abschlüsse wurden noch glücklich geklärt bzw. teilweise kläglich von den Stürmern der Heimelf vergeben. Nach einer Flanke in den Strafraum bekam Schwurack den Ball unglücklich beim Wegdrehen an die Hand. Den fälligen Elfer verwandelte Torjäger Kevin Lugge zur umjubelten Führung. In der Folge bekam Malschwitz zwar mehr vom Spiel, jedoch konnte man sich kaum gefährlich in Richtung Tor arbeiten. Ausnahmen blieben ein Schuss von Stewig aus 14m, der knapp am Kasten vorbeizischte und ein Abschluss von Benad nach Hoferichter Einwurf. Die Gastgeber hätten bis zur Pause noch deutlicher führen müssen. Doch entweder scheiterten sie an Torhüter Lehmann oder an den eigenen Beinen.

In Hälfte Zwei sollte dann alles besser werden. Jedoch begann der zweite Abschnitt gleich mit einer weiteren Großchance von „Little Chicken“. In der besten Phase des Traktooors fiel der Ausgleich. Nach einer Benad Ecke bugsierte Hoferichter den Ball in der 60. Minute im Nachsetzen ins Tor. Weitere größere Chancen gab es leider nicht. Entweder wurde zu kompliziert gespielt oder der Abschluss diente einzig zum Testen des Ballfangzauns. Die letzten Minuten waren geprägt von lang geschlagenen hohen Bällen. Faktisch existierte kein Mittelfeld mehr. Kurz vor Schluss gab es Abstoß für den Traktooor. Der Schiri hatte bereits die Pfeife im Mund. Doch der Abstoß wurde abgefangen und über die rechte Seite kam der Gastgeber zum letzten Angriff. Als der Ball bereits geklärt schien fanden die Hausherren ihren Torjäger Kevin Lugge im Malschwitzer Strafraum. Dieser vernaschte den letzten Verteidiger und behielt vor dem Tor die Nerven und fackelte das Ding ins kurze Eck zum 2:1 Endstand.

Der Sieg ging für die Heimelf in Ordnung, da sie kämpferisch nie aufsteckten und beherzt das Spiel angenommen haben. Der Traktooor muss sich jetzt wieder fangen und beim nächsten Spiel gegen einen Abstiegskandidaten eine Reaktion zeigen. Am Samstag ist die Zweitvertretung von Königswartha zu Gast in Malschwitz. Anstoß ist 14Uhr.


Aufstellung:
Franz Lehmann
Janis Schwurack, Thomas Günther, Florian Handrik, Robert Schuster
Jonas Unger, Robert Schmidt, Robert Stewig (C), Jan Hoferichter
Martin Richter, Marco Benad

Auswechslungen:
Clemens Meier für Martin Richter (68. Minute)

Tore:
1:0 Kevin Lugge (HE)
1:1 Jan Hoferichter (60.Min, Marco Benad)
2:1 Kevin Lugge

Keine Kommentare möglich.