Home » 1. Mannschaft

Keine Chance gegen den Spitzenreiter

14 Dezember 2018 Kein Kommentar

Im Duell gegen den Ligaprimus setzte es eine deutliche 3:0 Niederlage. Vor allem in der ersten Hälfte bekam der Traktooor keine Kontrolle ins Spiel und konnte die Angreifer der Klosterbrüder schwer stoppen. Am Ende steht eine verdiente Niederlage zum Abschluss der Hinrunde.

Mit reichlich Selbstvertrauen im Gepäck wollte man den Führenden der Tabelle ärgern. Personell musste man im Gegensatz zu den letzten Wochen etwas variieren. Auf den Außen spielten Schmidt und Schwurack und auf der Sechs Rott und Meier. Mit Spielbeginn nahm der Gast sofort das Heft des Handelns in die Hand. Geschickt ließen sie die Angriffe des Traktooors verpuffen, indem sie geordnet tief standen und den ballführenden Spieler sofort attackierten. So kam es, dass einzig eine Gelegenheit für den Traktooor heraussprang. Nach einem Fehler des Keepers war Meier in guter Schussposition. Sein Abschluss parierte der Keeper jedoch und machte so seinen Fehler wieder gut. Die Gäste hatten bereits nach wenigen Minuten die Führung auf den Fuß. Nach einer kurzen Eckenvariante wurde Eldor im Strafraum freigespielt und jagte das Ding Richtung Tor. Keeper Lehmann konnte den Ball noch mit den Fingerspitzen an den Querbalken lenken. In der 13. Minute fiel dann jedoch leider das Gegentor. Nach einem schönen Pass von Pakoßnick über die Abwehr war Ziesch frei durch und überwand Lehmann im 1 gegen 1 mit einem Schuss ins kurze Eck. In Der Folge gab es weitere Gelegenheiten für die Gäste die Führung auszubauen. Doch die Offensivspieler scheiterten bzw. hatte der Traktooor das Quäntchen Glück. So ging es mit dem schmeichelhaften 1:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte der Traktooor vor allem Offensiv Akzente setzen und den Gegner mehr in seiner Hälfte beschäftigen. Doch schon nach 5 Minuten ging der Schuss nach hinten los. Ein Befreiungsschlag von Handrik landete bei einem Gegenspieler. Die zogen sofort und kombinierten sich in den Strafraum. Dort war es dann Hausch der den Ball mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor beförderte. Danach gab es noch ein weiteres Tor der Gäste, welches jedoch wegen Abseits aberkannt wurde. Zwischen der 55.Minute und 70. Minute hatte der Traktooor dann seine beste Phase. Die Gäste ließen die Zügel etwas locker und dadurch gab es mehr Spielanteile für die Heimelf. Zunächst scheiterte Benad mit dem Versuch einer direkten Ecke an Keeper und Pfosten. Danach gab es vor allem nach langen Einwürfen Möglichkeiten im Gäste Strafraum. Jedoch war entweder ein Abwehrbein dazwischen oder der Abschluss zu unpräzise. Die beste Chance hatte erneut Benad nach einer schönen Kombination und anschließenden Vorlage durch den eingewechselten Unger. Der Keeper konnte seinen Flachschuss jedoch mit dem Fuß parieren. Spätestens nach dem 3:0 war der Zahn jedoch gezogen. Zunächst vereitelte Lehmann einen Schussversuch gut und wollte anschließend das Spiel schnell machen. Sein zu kurz geratener Abschlag wurde von Peschmann ca. 35m vor dem Tor abgefangen. Dieser dachte sich warum nicht und zog direkt ab. Tatsächlich senkte sich die Murmel über den verdutzten, zurückgeeilten Lehmann ins Tor. Dies war dann auch der Schlusspunkt der Partie.
In Hälfte Zwei war das Engagement zu erkennen, die Niederlage abzuwenden. Zu keiner Phase gab man sich auf und versuchte den Abstand zu verkürzen. Dennoch hat es gegen die wohl stärkste Mannschaft der Staffel nicht gereicht und am Ende muss man die Niederlage akzeptieren.

Die Hinrunde ist somit passé. Nach einem starken Beginn in die Saison gab es vor allem ab der Hälfte einen kleinen Einbruch der Leistung. Man ließ gegen spielerisch unterlegene Mannschaften Punkte liegen. Zum Ende konnte sich der Traktooor wieder fangen und bis zum letzten Spiel eine ansprechende Leistung auf den Rasen zaubern. Jetzt beginnt die Zeit der Erholung, bevor es im neuen Jahr an die Vorbereitung für die Rückrunde losgeht. Die Zeit bis zur Vorbereitung wird mit einigen Hallentunieren überbrückt. Am 19.01 steht dann wieder das eigene Hallentunier in der Bautzener Daimlerhalle an. Nähere Information dazu werden in Kürze folgen.

Bis dahin bleibt nur zu sagen, dass der Traktooor sich bei allen Fans, Trainern, Schiedsrichtern, Ehrenamtlern, Spielern und Co. für das erfolgreiche Jahr bedankt und wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest mit vielen Geschenken und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Gut Kick

Aufstellung:
Franz Lehmann
Thomas Günther, Robert Stewig, Florian Handrik, Sandy Bolz
Janis Schwurack, Sebastian Rott, Clemens Meier, Robert Schmidt
Jan Hoferichter, Marco Benad

Auswechslungen:

Jonas Unger für Clemens Meier (58.Minute)
Marcel Metasch für Sebastian Rott (60.Minute)
Martin Richter für Sandy Bolz (85.Minute)

Tore:
Siehe Spielbericht

Keine Kommentare möglich.