Home » 1. Mannschaft

100 Chancen – 2 Tore

4 Dezember 2018 Kein Kommentar

Nach den spielerisch überzeugenden letzten Spielen konnte man die aktuelle Form behalten und souverän den nächsten Dreier einfahren. Beim FSV Lauta war es Marco Benad der doppelt traf und den Auswärtssieg perfekt machte. Dabei wurden jedoch unzählige weiterer Chancen versiebt.

Trotz langer Anreise fanden alle Spieler pünktlich den Weg nach Lauta. Mit ein paar Ausnahmen konnte Coach Nowakowski die spielerisch stärkste Elf aufs Feld schicken. Fast schon kurios und unvorstellbar war der Fakt, dass in der Viererkette das dritte Mal hintereinander nicht getauscht werden musste. Vor Goalie Lehmann verteidigten Handrik und Günther als IV und auf den AV Bolz und Seiler. Man kann da schon fast von einer eingespielten Abwehr sprechen. Dieses in den vergangenen Spielen erarbeitete Verständnis zeigte sich sofort auf dem Platz. Die Heimelf aus Lauta wurde oft von unseren Defensivspielern abgekocht und hatte in Hälfte eins kaum gefährliche Aktionen vor unserem Tor. Lediglich ein Schuss ans Außennetz resultierend aus einem langen Einwurf brachte etwas Gefahr. Dagegen lief das Offensivspiel des Traktooors tadellos. Mit einer Ausnahme. Die gut herausgespielten und erarbeiteten Chancen wurden nicht genutzt. Vor allem der auf dem linken Flügel eingesetzte Brumme hatte kein Fortune im Abschluss. Seine Abschlüsse gingen entweder links oder rechts am Tor vorbei oder wurden vom guten Hüter der Heimmannschaft pariert. Vor allem in der 15.Minute hatte er Pech. Nach einem Konter war der Ball egtl. bereits geklärt, doch Brumme setzte energisch nach, eroberte den Ball und legte ihn am Keeper vorbei. Jedoch klatschte der Ball gegen den Innenpfosten und von dort zurück zum Hüter. In der 20.Minute sollte es dann aber klingeln. Wenn das schönste Kombinationsspiel nicht hilft, dann muss eben der lange Hafer herhalten. Linksverteidiger Bolz schlug den Ball aus der eigenen Hälfte in Richtung Spitze. Dort profitierte Benad vom Stellungsfehler des Verteidigers und konnte so mit seiner Schnelligkeit den Hüter um dribbeln und den Ball ins Tor schieben. Bis zum Pausenpfiff gab es weitere Gelegenheiten die Führung auszubauen. Am nächsten dran war Routinier Meier, der nach einer der wenigen guten Ecken von Benad, den Ball per Kopf an den Querbalken beförderte. Somit ging es mit diesem ergebnistechnisch knappen Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit weiteren versiebten Möglichkeiten. Zum einen scheiterte erneut Brumme mit einem Abschluss und zum anderen war Unger mit einem Distanzschuss dem zweiten Treffer sehr nah. In der 50.Minute sollte es dann endlich klingeln. Nach einem eroberten Ball schaltete Stewig schnell um und bediente den durchstartenden Brumme. Dieser legte direkt weiter in den Strafraum zu Benad, der erneut den Keeper um kurvte und einnetzte. Von nun an nahm der Traktooor etwas Wind aus den Segeln und überließ den Sportfreunden aus Lauta mehr Spielanteile. Richtig gefährlich wurde es für Keeper Lehmann jedoch nicht. Zwei Abschlüsse, die eher den Charme einer Rückgabe hatten, wurden von ihm sicher aufgenommen. Auf der anderen Seite lag den mitgereisten Fans des Öfteren der Torschrei auf den Lippen. Doch weder Benad, Brumme, Hoferichter oder Unger konnten mit ihren Abschlüssen ins Tor treffen.  Meistens wurde zu umständlich gespielt. In den Schlussminuten zielte der eingewechselte Rott beim Kopfball knapp am Kasten vorbei und Brumme scheiterte ein letztes Mal mit einem Abschluss. Dann war Schluss und der dritte Sieg in Folge perfekt.

Spielerisch war dies wieder eine ansprechende Partie. Jedoch muss man nach diesen Chancen zwingend höher gewinnen. Sei es drum. Am Ende sparte man sich die Buden für das letzte wichtige Spiel in diesem Jahr auf. Am kommenden Samstag geht es Zuhause gegen die Klosterbrüder aus Panschwitz-Kuckau. Der mit 12 Siegen aus 13 Spielen souveräne Spitzenreiter um Goalgetter Pakoßnick wird zum Abschluss der Hinrunde ein Gradmesser sein. Anstoß ist 13:30.

 

Aufstellung:

Franz Lehmann

Felix Seiler, Thomas Günther, Florian Handrik, Sandy Bolz

Jonas Unger, Robert Stewig (C), Clemens Meier, Marcus Brumme

Jan Hoferichter, Marco Benad

 

Auswechslungen:

Marcel Metasch für Felix Seiler (57.Minute)
Sebastian Rott für Clemens Meier (82.Minute)

 

Tore:

1:0          Marco Benad (20.Min, Sandy Bolz)
2:0          Marco Benad (50.Min, Marcus Brumme)

Keine Kommentare möglich.