Erfolgreiches Turnier der C-Jugendmannschaften

Am vergangenen Sonntag konnten sich sieben C-Jugendmannschaften im sportlichen Wettbewerb gegeneinander messen. Veranstaltet wurde das Turnier durch unsere Spielgemeinschaft Malschwitz/Kleinbautzen. Hier im Vorfeld ein großer Dank an Initiator Roland Kaspar und die vielen fleißigen Helfer und Sponsoren, welche im Vorfeld beim Aufbau der Zelte und später am Grill oder Getränkestützpunkt für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt haben. Selbstverständlich auch ein Dank an die Schiedsrichter, welche das Turnier hervorragend geleitet haben. Ohne solches Engagement wäre dieses Turnier nicht möglich gewesen.

Nun zum sportlichen. Leider sagte kurz vor Turnierbeginn mit Deutschbaselitz eine Mannschaft ab. Daher musste der Modus etwas umgestaltet werden. In einer 4er und einer 3er Gruppe wurden die besten Zwei Mannschaften ermittelt. Auf beiden Großfeldplätzen wurden Partien über 20 Min. Spielzeit ausgetragen. Unsere Spielgemeinschaft eröffnete das Turnier mit einem 1:0 Sieg über den Königswarthaer SV. Im zweiten Spiel trennte man sich 1:1 Unentschieden gegen die SG Motor Cunewalde. Aufgrund der Konstellation in der 3er Gruppe (Cunewalde siegte ebenfalls mit 1:0 gegen Königswartha) musste im Elfmeterschießen ermittelt werden, wer Gruppensieger wird. Hierbei bewahrten die Jungs von Trainer Kaspar die Nerven und beendeten die Gruppenphase auf Platz 1.

Im Halbfinale traf unsere Spielgemeinschaft auf die Vertretung von Post Germania Bautzen. Die Spielzeit wurde nun auf 30 Min. erhöht. Mit 3:0 zogen unsere Schützlinge souverän ins Finale ein. Dort stand man erneut der SG Motor Cunewalde gegenüber, welche sich im Elfmeterschießen gegen den SV Oberland Spree durchsetzten.

Vor dem Finale schlug Post Germania Bautzen den SV Oberland Spree mit 2:1 und beendete das Turnier somit auf Platz 3. Im Finale mobilisierten die Spieler nochmals alle Kraftreserven. Trotz steigender Erschöpfung servierten die Junioren allen Zuschauern ein spannendes Spiel. Letztlich konnte sich unsere Spielgemeinschaft mit 1:0 durchsetzen und somit den Turniersieg erringen.

Zusammengefasst war es ein sehr gelungenes Turnier. Es ist schön zu sehen, dass unsere Jugendspieler endlich wieder ihrem Hobby frönen können. Hoffen wir, dass alle weiterhin gesund bleiben und der Fussball wieder zur Normalität findet.

Veröffentlicht unter Jugend | Schreib einen Kommentar

Einladungsturnier der SG Malschwitz/Kleinbautzen

Liebe Fussballfreunde,

am Sonntag dem 04.07 veranstaltet der SV Traktor Malschwitz in Verbindung mit dem SV Budissa 08 Kleinbautzen ein Turnier der C-Jugendmannschaften. Start ist 9Uhr und das Ende der Veranstaltung ist für 14Uhr anvisiert.

Neben sportlichen Wettkämpfen und Preisen wird selbstverständlich auch für das leibliche Wohl aller Spieler und Zuschauer gesorgt. Von daher sind alle herzlich Willkommen die Stars von Morgen zu bestaunen.

Folgende Mannschaften nehmen am Turnier teil:

SV Oberland Spree e.V.
SV Post Germania Bautzen e.V.
Königswartha SV 1990 e.V.
SG Motor Cunewalde e.V.
FSV Bretnig Hauswalde e.V.
SV Grün-Weiß Hochkirch e.V.
SV Aufbau Detuschbaselitz e.V.

Bis dahin bleibt sportlich und gesund.

Veröffentlicht unter Jugend | Schreib einen Kommentar

Finales Ergebnis der Challenge

Etwas verspätet erfolgt nun unsere Zusammenfassung zur abgelaufenen Challenge. Vom 01.02-07.03 sportelten unsere Spieler, Fans und Betreuer fleißig für den Traktooor. In den 28 Tagen der Challenge, die zweite Woche wurde aufgrund der Kälte als Bonuswoche ausgerufen, erzielten alle Teilnehmer starke Ergebnisse.

Insgesamt wurden 8.142km von 33 Teilnehmern zurückgelegt. Davon 3.316km zu Fuß und 4.764km per Rad. Der Rest wurde durch Langlauf erbracht. Die 3.Woche der Challenge war mit 2.634km die beste Woche. Insgesamt wurden innerhalb der 28Tage 592 Aktivitäten gemeldet.

Gewinner der Challenge wurde Team Knusprig. Das Team bestehend aus Benad, Schwurack, Swakon, Volz, Mehlhose, Lukas Meier, Hennersdorf und Haase holte die meisten Punkte. Glückwunsch dazu.

Unser Ziel ist es, die Siegerehrung mit allen Beteiligten Mitte/Ende Mai durchführen zu können. Dabei werden auch die Sponsoren vorgestellt und die erlaufene/erfahrene Summe für die Mannschaftskasse bekannt gegeben. Zudem wird es Preise für die besten Teams und Einzelathleten geben.

Zusammenfassend lässt sich ein positives Fazit zur Challenge ziehen. Viele Teilnehmer sind weit über sich hinausgewachsen und lieferten Woche für Woche sehr gute Leistungen ab. In Zeiten der Tristesse und Lethargie durch die aktuelle Lage konnte die Challenge etwas Abwechslung bringen und jeder hat durch Bewegung an der frischen Luft seinem Körper etwas Gutes getan.

In diesem Sinne hoffen wir, dass eine Rückkehr auf den Rasen bald wieder möglich ist und wir beweisen können, dass wir nicht nur Laufen und Radfahren, sondern auch Fussball spielen können. Bleibt Gesund und sportlich.

P.S.
In der angehangenen pdf. Datei findet ihr weitere Auswertungen und Infos zur Challenge.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Woche 3 der Challenge ist rum

In Woche 3 unserer Fit-Mach-Challenge wurden wieder sehr gute Ergebnisse abgeliefert. Mit der Sonne im Rücken konnten sich viele unserer Sportler im Gegensatz zur vergangenen Woche enorm steigern. Bspw. steigerte das Team Lauffreudig seine Punkteausbeute um 116 Punkte.

Innerhalb der Challenge haben einige Akteure ihre Liebe zum Laufsport oder Radfahren entdeckt. Andere sehnen das Ende der Challenge herbei. Vor allem die Ältesten der Challenge zeigen den Jungspunden die Grenzen auf. Coach Böhm und Vize-Präsident Rother befinden sich auf Platz 2 und 4 der besten Einzelakteure der abgelaufenen Woche. Respekt dafür Männer.

Eine schier unmenschliche Leistung zeigte Sportsfreund Bärtl. Ruhte er sich vermeintlich die Woche etwas aus, so startete er am Sonntag eine 6h Radtour und legte dabei 150km zurück. Was für eine überragende Leistung.

Zudem sind die Leistungen der beiden Kontrahenten Wunsch und Benad hervorzuheben. Startete Benad die Woche mit einem Lauf über 31,38km und übertrumpfte so die bisherige Bestmarke von Wunsch um nur knapp 500m, so konterte dieser am Samstag mit einem Lauf über 32,2km. Direkt am darauffolgenden Sonntag egalisierte Benad mit einem Lauf über 35,56km die Bestmarke erneut.
Trotz schmerzende Beine bei beiden Läufern können wir gespannt sein wohin dieses Privatduell noch führen wird.

Alle weiteren nötigen Infos und Statistiken findet ihr in der beigefügten pdf.

Eine Woche läuft unsere Challenge noch. Sind wir gespannt was unsere Männer bis dahin noch alles erreichen. Bleibt sportlich.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Halbzeit bei unserer Challenge

Aufgrund des Wintereinbruchs in der 6.Kalenderwoche haben wir die Challenge um eine Woche verlängert. Die „Frostwoche“ lief unter dem Motto „Alles kann, nichts muss“. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob ihm die Temperaturen nichts ausmachen. Immerhin waren in dieser Zeit 9 eifrige Läufer aktiv. Zum Teil wurde auch auf die Sportart Langlaufen ausgewichen und dort einige Kilometer abgespult.

Ab dem 15.2 startete dann wieder der reguläre Challengebetrieb. Bis zum 22.2 wurden rekordverdächtige 1.753km zurückgelegt. Davon 907km zu Fuß. Eine unglaubliche Leistung von allen Beteiligten.

Sportsfreund und Wahlleipziger Johannes Wunsch lief mit 30,81km am weitesten. Unser Trainer Thomas Böhm fuhr mit dem Rad in einer Aktivität 80,74km und hat daher in der Kategorie Radfahren die längste Strecke zurückgelegt. Insgesamt fuhr 182km in einer Woche per Rad. Saustark.

Bei der Kategorie Laufen belegte Herr Wunsch den zweiten Platz, was die Gesamtkilometer anbelangt. Mit 79,38km musste er dem Führenden Janis Schwurack (86,94km) den Vortritt lassen.

In der Punktewertung holte Janis die meisten Punkte für die Woche2. Knapp dahinter folgt Marco mit knapp 450m weniger auf Platz 2.

Da die aber keine Einzelchallenge ist, kommen jetzt hier die Teamergebnisse. Drei Teams liegen dicht beieinander und konkurrieren um den Gesamtsieg.

In dieser Woche setzte sich Team Knusprig knapp vor den Finalgon-Oldstars durch. Dicht dahinter liegen die Kraxel-Kings um Kapitän Jens Bärtl und Mentor Thomas Böhm.

Für die kommende Woche ist also weiterhin Spannung garantiert.

Bleibt sportlich.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Erste Woche der Challenge ist rum

Die ersten sieben Tage der Fit-Mach-Challenge unserer Männer ist vorüber. Die erzielten Resultate können sich sehen lassen. Insgesamt spulten unsere Traktoristen, bei teils widrigen Umständen, ca. 1.500 km ab.

Knapp die Hälfte davon wurden zu Fuß zurückgelegt. Insgesamt wurden bisher 130 Aktivitäten durchgeführt. Spitzenreiter in dieser Kategorie sind Thomas Günther, Alexander Schubert und Marco Benad.

Letzterer führt auch die Liste der meist erzielten Kilometer mit ca. 78km knapp vor Jens Bärtl, Thomas Günther und Janis Schwurack an.

Im Teamvergleich hat das Team Knusprig die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz folgt das noch namenlose Team 3. Auf Platz drei stehen die Finalgon-Oldstars vor dem Team Lauffreudig.

Generell ist es schön zu sehen, dass alle in ihrem Rahmen mitziehen und teils sehr ansprechende Leistungen erbringen. Bspw. spulte Coach Thomas Böhm bereits 110km per Rad, 10km per Langlaufski und 5km zu Fuß ab.

Aufgrund des Wintereinbruchs und der teils sehr arktischen Temperaturen wurde aus Gründen der Chancengleichheit der reguläre Wettbewerb in dieser Woche ausgesetzt. Es findet eine Bonuswoche statt, die separat gewertet wird.

Weitere Daten findet ihr in unserer Auswertung.

  

Veröffentlicht unter Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Fit-Mach-Challenge unserer Männer

Um wieder in Form zu kommen, ließen sich unsere Männer eine kleine Challenge einfallen. Ziel ist es im Gruppenrahmen so viele Kilometer wie möglich zu absolvieren. Bei den Disziplinen wie Joggen, Radfahren und auch Langlauf ist für Jeden etwas dabei. Zusätzlich gibt es für besondere Aktivitäten Bonuspunkte. Bei Nichteinhaltung der Mindestanforderungen drohen der Gruppe Strafpunkte.

Jedes Mitglied trägt deshalb zum Gesamtergebnis bei. Am Ende erwartet den Gewinner der Challenge eine besondere Belohnung. Das Team, welches am Ende auf Platz 4 landet, erwartet hingegen eine Strafe.

Als besonderen Anreiz wird für jeden absolvierten Kilometer 0,05€ in die Mannschaftskasse gesponsert. Vielen Dank hierfür an unsere Sponsoren, die am Ende der Challenge benannt werden.

Wöchentlich werden wir auf unser Homepage den aktuellen Stand mitteilen. Da die Challenge bereits am Montag dem 01.02.21 startete, gibt es unter dem unten aufgeführten Link bereits die ersten Teilergebnisse. Die Gruppenergebnisse werden jeden Montag veröffentlicht.   

Veröffentlicht unter Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Kein gutes Wochenende für den Traktooor

Im letzten Spiel des Jahres duellierte sich unsere C-Jugend Spielgemeinschaft mit Kleinbautzen gegen die Spielgemeinschaft von Hochkirch und Baruth. In einem torreichen Pokalspiel verpassten es unsere Jungs ihre Chancen zu nutzen und so konnte der Gast mit 3:2 gewinnen und in die nächste Runde einziehen.


Nachdem das Spiel der ersten Mannschaft gegen den SV Kleinwelka aufgrund von Corona Verdachtsfällen bei den Gästen ausfiel und die zweite Mannschaft mit Kleinbautzen am Samstag im Derby gegen Hochkirch II/Baruth II unterlag, war nun die C-Jugend im Derby gefordert. Zum Sonntag fanden sich wieder einige Zuschauer ein, um zum letzten Mal für dieses Jahr Live-Fussball zu genießen.

Das Spiel begann etwas zerfahren. Erst in der 12. Minute kam es zur ersten Torchance. Nach einem schönen Angriff unseres Traktooors landete der Abschluss leider nur an der Latte. Fortan erarbeiteten sich die Jungs von Trainer Kaspar weitere Chancen. Der Abschluss war jedoch im gesamten Spiel das große Manko der jungen Mannschaft. Dieser flapsige Umgang mit den eigenen Chancen sollte sich in der 24. Minute rächen. Mit dem ersten Angriff kam der Gast vors Tor und konnte die Führung erzielen. Kurz danach musste Libero Erik Haase verletzt ausgewechselt werden. Doch die Mannschaft glaubte weiter an sich und seine Stärken. Nach einem starken Angriff über die linke Seite schepperte es erneut am Aluminium. Der Abschluss von Bruno Härtel knallte an den Pfosten. In der 33. Minute hatte er dann mehr Glück. Ca. 25m vor dem Tor haute der 10er des Traktooors den Ball in Richtung Tor und konnte so den weit vor seinem Tor stehenden Hüter Kurt Döcke überlisten. Sofort nach dem folgenden Anstoß eroberte der Traktooor erneut den Ball und Bruno Härtel war nicht zu stoppen. Sein Abschluss parierte Hüter Döcke und der Abpraller musste egtl. nur noch ins leere Tor geschoben werden. Leider wurde der anschließende Abschluss komplett verzogen, sodass es beim 1:1 blieb. In der 33. Minute wäre der Gast fast in Führung gegangen. Ein Steilpass landete bei Danny Henkert, der allein auf Hüter Julian Thannert zulief, sein Abschluss aber am Tor vorbeiging. Kurz vor der Halbzeit machte es Finn Spiegel besser und erzielte das 2:1 für die Gäste (Tor im Video).


Zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich der Traktooor in der Hälfte der Spielgemeinschaft Hochkirch/Baruth fest. Doch Abschlüsse durch Timo Jeremias oder Cimmy Bork fanden nicht den Weg ins Tor. Symptomatisch war eine Szene in welcher unser Stürmer den Ball nochmal quer legte und der Ball jedoch neben das leere Tor geschossen wurde. In der 55. Minute zeigten sich die kaltschnäuzigen Torjägergene der Henkert Familie. Danny Henkert behauptet einen langen Ball im Strafraum und bugsiert den Ball irgendwie ins Tor. Die Mannschaft um Kapitän Tobias Reimann wirkte geknickt. Doch in der 64. Minute keimte wieder Hoffnung auf. Cimmy Bork setzte sich in vorderster Front durch und schoss den Ball zum 3:2 Anschlusstreffer in die Maschen (Tor im Video). Im Anschluss machte der Traktooor zwar weiter Druck aber leider kam kein strukturierter Angriff mehr zu Stande. Daher blieb es bei der knappen 3:2 Niederlage und dem damit verbundenen Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb.


Aufgrund der aktuellen Situation fallen auch für unsere Jugend alle geplanten Spiele für den Monat November aus. Offiziell soll das nächste Pflichtspiel am 14.03 gegen die SpG Burkau/ Bischofswerda stattfinden. Evtl. werden davor bereits Nachholspiele ausgetragen. Aber wer weiß das schon in dieser verrückten Zeit. Hoffen wir, dass die Freizeitaktivitäten bald wieder freigegeben werden. Bis dahin gebt auf Euch acht und bleibt gesund.

Veröffentlicht unter Jugend | Schreib einen Kommentar

Siegesserie fortgesetzt

Im vierten Auswärtsspiel hintereinander gelang dem Traktooor gegen den FSV Lauta der nächste Dreier. Nachdem die erste halbe Stunde verschlafen wurde und man in Rückstand geriet, konnte sich die Mannschaft steigern und letztlich verdient mit 3:1 gewinnen.


Am vergangenen Samstag traten die Mannen von Coach Böhm die weite Reise zum Gastspiel nach Lauta an. Je nach Wohnort kamen Fahrzeiten von über einer Stunde zusammen. Für Kreisligafussball schon hart, aber was macht man nicht alles, um seinem geliebten Hobby zu fröhnen. Mit Wanderurlauber Tietze, Autoschrauber Schwurack und „Auf Streife“ Darsteller Kloske konnte Coach Böhm wieder planen. Dafür fehlten ihm Meier und Winter. Im urigen Stadion an der Passauer Straße fand man einen für die Jahreszeit optimalen Platz vor. Bei herrlichem Oktoberwetter pfiff Sportsfreund Mirko Scheffler die Partie an.


Diesen Pfiff hörten allerdings nicht alle Spieler. Anders kann die Leistung in der ersten halben Stunde nicht erklärt werden. Der Traktooor agierte fahrig im Spielaufbau, war nicht präsent in den Zweikämpfen und konnte die wenigen herausgespielten Chancen nicht nutzen. Das Spiel war so langweilig, dass Mannschaftsbetreuer Löbel auf der Bank einschlief. Ähnlich schlafmützig agierte die Mannschaft beim Gegentor in der 12. Minute. Raak setzte sich über die rechte Seite gegen Günther durch und flankte den Ball auf den langen Pfosten. Dort fühlte sich niemand für den einrückenden Schäfer zuständig, sodass dieser völlig frei vor Hüter Haupt abschließen konnte. Dieser war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den harten Schuss jedoch nicht mehr parieren. Nach einer Systemumstellung wurde der Traktooor zunehmend besser. Der Druck auf die Abwehr der Gastgeber nahm zu, jedoch konnten diese durch beherztes Verteidigen bis dato den Ausgleich verhindern. Dieser fiel jedoch in der 38. Minute. Ein Freistoß von Günther auf den langen Pfosten beförderte der aufgerückte Krüger direkt in die Mitte, wo Stürmer Benad nur noch den Fuß hinhalten musste. Nun war der Traktooor in der Partie angekommen. Bis zum Halbzeitpfiff gab es einige gute Chancen in Führung zu gehen, doch Kloske, Schwurack und Benad konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. So blieb es beim 1:1.


Nach eindringenden Worten vom Trainer sollte die zweite Hälfte anders begonnen werden. Doch bis zur 62. Minute tat sich in den Strafräumen wenig. Dann fiel der Führungstreffer nach einem Freistoß von Swakon. Der lang getretene Ball aus dem Halbfeld sprang am Elfmeterpunkt auf und der einstartende Krüger, der vor der Partie aufgrund seiner Variabilität den Spitznamen Mannschaftshure bekam, lenkte den Ball mit der Schulter über Hüter Hube hinweg ins Tor. In der Folge war der Gastgeber zwar bemüht nach vorn zu spielen, doch die Kräfte ließen bei einigen Spielern nach. So gab es wenig zu tun für Hüter Haupt. Stattdessen ergaben sich viele Räume für den Traktooor zum Kontern. Zunächst scheiterte Benad nach Vorlage vom eingewechselten Richter am Querbalken. In der 88. Minute machte er dann den Deckel auf die Partie. Koar verlor als letzter Mann die Orientierung und den Ball. Der Kapitän des Traktooors nahm diesen auf, lief allein auf Hüter Hube zu und schoss den Ball zum 3:1 Endstand in die Maschen.


Mal wieder ein Sieg ohne spielerisch geglänzt zu haben. Mit nun 5 Siegen aus 6 Spielen thront man zwar auf dem 1. Platz, jedoch ist die Tabelle derzeit nicht aussagekräftig. Viele Teams haben erst 4 oder 5 Partien absolviert und wie die Saison aufgrund der aktuellen Lage um das Virus weitergeht, weiß auch keiner. Zurzeit soll es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den SV Kleinwelka weitergehen. Anstoß ist 14 Uhr. Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden wir euch informieren.
Bleibt gesund.

Aufstellung:
Franz Haupt
Stanislav Krüger, Paul Swakon, Robert Tietze, Thomas Günther
Robert Stewig
Paul Schmidt, Daniel Kloske, Georg Hennersdorf, Stanislav Krüger
Marco Benad (G)

Tore:

0:1 Jonas Schäfer (12.Min)
1:1 Marco Benad (38.Min, Stanislav Krüger)
2:1 Stanislav Krüger (62.Min, Paul Swakon)
3:1 Marco Benad (88.Min)

Auswechslungen:

Martin Richter für Paul Swakon (81. Minute)
Jens Bärtl für Paul Schmidt (88. Minute)

Bank:

Lukas Volz

Veröffentlicht unter 1. Mannschaft | Schreib einen Kommentar

Ohne Glanz aber 3 Punkte

Im Auswärtsduell gegen den SV Straßgräbchen holte der Traktooor den nächsten Dreier. Nach einer starken Viertelstunde mit einer 2:0 Führung überwog mehr und mehr der Kampf. Am Ende stand jedoch der 2:1 Auswärtssieg.


In der letzten Saison lieferte der Traktooor sein schlechtestes Saisonspiel beim Auswärtsspiel in Straßgräbchen ab. Folgerichtig verlor man völlig verdient mit 2:0. Aus diesem Spiel zog Trainer Böhm seine Lehren und schwor seine Truppe auf den schwierig zu bespielenden Gegner ein. Personell war der Spieltagskader arg gebeutelt. Mit Tietze, Becker, Bittrich, Kloske, Haase und Schwurack fehlten gleich mehrere Akteure. So kam der 18-jährige Winter zu seinem Startelfdebüt auf der Außenverteidigerposition. Zudem wurde noch Altherren Spieler Richter als Wechselmöglichkeit akquiriert.


Von Beginn an war der Traktooor präsent und hatte klare Feldvorteile. Bei windigen Verhältnissen wurden die ersten Ecken jedoch eher zu Bananenflanken und erzeugten keine Gefahr. Nach dem Einstellen auf die Gegebenheiten gab es die erste Möglichkeit. Nach einem Freistoß von Meier setzte sich Benad am 5er ab und köpfte den Ball haarscharf am Pfosten vorbei. Es wäre wohl der erste Kopfballtreffer nach mehreren Jahren gewesen. In der 10. Minute klappte es dann mit den Füßen besser. Nach einem Einwurf von Krüger löste sich Benad von seinem Wachhund Kegel und überwindete Hüter Hoßmang mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Nur 6 Minuten später konnte der Traktooor nachlegen. Meier verlagerte mit einem langen Ball die Seite und fand im Strafraum Schmidt. Dieser profitierte von einem Stockfehler des Verteidigers und konnte so den Keeper zum 2:0 tunneln. In der Folge boten sich weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Mehrmals kombinierte sich der Traktooor gut vor den Strafraum. Es mangelte in dieser Phase nur an gezielten Abschlüssen. Die größte Chance hatte Hennersdorf. Nach einem Ballgewinn wurde der Künstler perfekt freigespielt und stand alleine vor Hüter Hoßmang. Seinen unplatzierten Abschluss konnte dieser jedoch entschärfen. Danach entdeckte die Heimelf die Offensive für sich. Die zuvor sicher stehende Abwehr des Traktooors hatte mehr und mehr Probleme mit den beiden schnellen Außen Borkmann und Wendt. So kam es, dass bis zum Halbzeitpfiff alleine Wendt drei gute Chancen zum Anschlusstreffer haben sollte. Alleine Hüter Bärtl konnte diese entschärfen oder der Stürmer scheiterte an sich selbst. In der 43. Minute konnte er jedoch knipsen. Borkmann setzte sich auf rechts stark durch und bediente den am langen Pfosten ein startenden Wendt mustergültig. Dieser bugsierte den Ball vor Verteidiger Volz mit etwas Glück ins Tor von Hüter Bärtl. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.


Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance von Benad. Schmidt spielte den Kapitän frei und dieser konnte sich vorm Gehäuse nicht richtig entscheiden ob er abschließen, weiterlaufen oder abspielen sollte. So lief er schlussendlich über die Grundlinie ins Aus. Die Hausherren hatten nun deutlich mehr vom Spiel und schnürten den Traktooor in seiner Hälfte ein. Es war der Kampf, der das Spiel fortan prägte. Längere Ballzirkulationen über mehrere Stationen waren Mangelware und so schlossen sich ein Fehlpass oder Foul nach dem Anderen. In einigen brenzligen Situationen konnte die Abwehr um Swakon und Günther in höchster Not klären. Klare Torchancen ergaben sich jedoch nicht für den Gastgeber. Vor Allem der junge Winter konnte den agilen Borkmann ein ums andere Mal gut verteidigen. Bei schnell ausgespielten Kontern hatte der Traktooor die Chancen zur Entscheidung. Nach einem Sprint über das halbe Spielfeld fand Schmidt jedoch seinen Meister in Hüter Hoßmang. Ein Treffer von Krüger wurde wegen Abseits kurz vor Ultimo zurückgepfiffen. Aufgrund mehrerer Verletzungsunterbrechungen hieß es in der Nachspielzeit 5 Minuten zittern. Doch der Traktooor brachte mit vollem Einsatz den Sieg ins Ziel.


Nach der Auftaktniederlage läuft es ergebnismäßig für den Traktooor. Dennoch herrscht keine Jubelstimmung. Die spielerische Darbietung liegt hinter den Erwartungen von Trainerteam, Funktionären und Spielern. Hier steckt noch viel Potential in der Mannschaft. Am kommenden Samstag gastiert der Traktooor in Lauta. Anstoß ist bereits 14 Uhr.

Aufstellung:
Jens Bärtl
Lukas Volz, Paul Swakon, Thomas Günther, Louis Winter
Lukas Meier
Paul Schmidt, Robert Stewig, Georg Hennersdorf, Stanislav Krüger
Marco Benad

Tore:

1:0 Marco Benad (10.Min, Stanislav Krüger)
2:0 Paul Schmidt (16.Min, Lukas Meier)
2:1 Wendt (43.Min)

Auswechslungen:

Martin Richter für Stanislav Krüger (90+1. Minute)

Bank:

Franz Haupt

Veröffentlicht unter 1. Mannschaft | Schreib einen Kommentar